Alle Informationen rund um die TMS Vorbereitung und die Bewerbung zum Medizinstudium

Studentin bereitet sich auf den TMS vor
Präpkurs Medizinertest hat alle wichtigen Informationen zum deutschen Medizinertest zusammengestellt. Im wesentlichen behandeln wir drei Themen:

  1. Was ist der TMS und wie läuft die Bewerbung & Bewertung des TMS ab
  2. Optimale TMS Vorbereitung
  3. Bewerbung zum Medizinstudium

Solltest du Fragen & Anregungen haben, kannst du uns gerne eine email an info@praepkurs-medizinertest.de schreiben

Bewerbung mit dem TMS oder Berufsausbildung

In den letzten Jahren zeichnete sich ein deutlicher Trend bei den Universitäten ab, vermehrt alternative Kriterien in das Auswahlverfahren ihrer Studenten einzubeziehen. Der TMS wird aber grundsätzlich nur im AdH und nicht in der Abiturbesten-/Wartezeitquote gewertet (s.o.). Gleiches gilt für Hamnat, Berufsausbildungen und sonstige Leistungen. Mehr und mehr Fakultäten beziehen den TMS in ihr Auswahlverfahren ein. Aufgrund der großen Diversität, wie der TMS gewertet wird und da häufig der TMS nicht allein zählt, sondern mit anderen Faktoren wie Berufsausbildungen verrechnet wird, sprengt die genaue Darstellung dieses Sachverhalts den Umfang dieses Artikels. Wenn du dich diesbezüglich weiter informieren möchtest, empfehlen wir dir den Direktlink zu Hochschulstart, wo alle Auswahlverfahren aufgelistet sind. Wir empfehlen dir dringend, dich mit dem Thema zu befassen, da viele andere Bewerber dies nicht tun. Wenn du dir dafür etwas Zeit nimmst, kannst du gegenüber diesen Bewerbern sehr viel Boden gut machen. Wir kooperieren außerdem mit medirechner.de, welcher u.a. auch den Absolventen unserer TMS Seminare die optimale Bewerbungsstrategie mit ihren persönlichen Spezifikationen berechnet. Du findest den Medirechner im nächsten Abschnitt!

      • Aachen
      • Bochum
      • Erlangen-Nürnberg
      • Frankfurt
      • Freiburg
      • Gießen
      • Göttingen
      • Halle (Saale)
      • Heidelberg
      • Heidelberg-Mannheim
      • Kiel
      • Köln
      • Leipzig
      • Lübeck
      • Mainz
      • Marburg
      • München
      • Oldenburg
      • Marburg
      • München
      • Regensburg
      • Tübingen
      • Oldenburg
      • Ulm
      • Würzburg

Neben dem Test für medizinische Studiengänge sind vor allem Auswahlgespräche und Berufsausbildungen beim AdH interessant. Mittlerweile gibt es in Deutschland eine ganze Reihe von Universitäten, die eine solche Ausbildung honorieren. Dies macht insofern Sinn, als dass sehr viele dieser Absolventen bereits ihr fachspezifisches Interesse mehr als unter Beweis gestellt haben, Lebenserfahrung besitzen und thematisch gut vorbereitet sind. Infrage kommen sehr viele Berufe vom Krankenpfleger bis zum Logopäden, die jedoch nicht an jeder Universität gleichermaßen berücksichtigt werden. In den allermeisten Fällen werden nur abgeschlossene Berufsausbildungen angerechnet. In manchen Fällen wird auch weitergehende Berufserfahrung honoriert.

        • Freiburg: 0,5 auf die Abiturnote
        • Oldenburg: 0,5
        • Lübeck: 0,4
        • Mainz: 0,4
        • Marburg: 0,3
        • Saarland: 0,2
        • Regensburg: 0,1

        • Ulm: 0,3 auf eine Berufsausbildung, 0,2 auf eine mindestens zweijährige Tätigkeit
        • Heidelberg/Mannheim: Berufsausbildungen fließen in eine Formel ein, siehe: Link
        • Gießen: hier gibt es eine spezielle 10%-Bewerber-Quote im AdH, die nur für Absolventen einer Berufsausbildung reserviert ist

Altenpfleger, Anästhesietechnischer Assistent, Arzthelfer, Chirurgisch-technischer Assistent, Diätassistent, Ergotherapeut, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger, Hebamme/Entbindungspfleger, Krankenschwester/-pfleger, Logopäde, Masseur sowie medizinischer Bademeister, Medizinischer Fachangestellter, Medizinisch-technischer Laborassistent, Medizinisch-technischer Radiologieassistent, Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik, Notfallsanitäter, Operationstechnischer Assistent, Orthoptist, Pharmakant, Pharmazeutisch-technischer Assistent, Physiotherapeut, Podologe, Rettungsassistent, Veterinärmedizinisch-technischer Assistent, Zahnarzthelfer, zahnmedizinischer Fachangestellter.

Wenn du dich diesbezüglich weiter informieren möchtest, empfehlen wir dir den Direktlink zu Hochschulstart, wo alle Auswahlverfahren aufgelistet sind. Wir empfehlen dir dringend, dich mit dem Thema zu befassen, da nämliche viele andere Bewerber dies nicht tun. Wenn du dir dafür etwas Zeit nimmst, kannst du gegenüber diesen Bewerbern sehr viel Boden gut machen. Wir kooperieren außerdem mit medirechner.de, welcher u.a. den Absolventen unserer TMS Seminare die optimale Bewerbungsstrategie mit ihren persönlichen Spezifikationen berechnet. Du findest unseren Medirechner im nächsten Abschnitt!

Alle Angaben auf dieser Website sind ohne Gewähr. Bitte informiere dich stets auch selbstständig bei hochschulstart.de und tms-info.org über aktuelle Vorgaben und Gesetzmäßigkeiten.

Berechnung der Auswahlchancen im AdH

Wie bereits weiter oben erwähnt, können Universitäten innerhalb der 60%-AdH-Quote eigene Kriterien an ihre Bewerber stellen. Diese Kriterien variieren in ganz Deutschland erheblich und beziehen u.a. mit ein: Abiturnote, Hochschulzugangstest, spezielle Gewichtung von Oberstufenfächern, Berufsausbildungen &-erfahrung, soziales Engagement und Auswahlgespräche. Medirechner.de bietet deutschlandweit einmalig eine Berechnung der Bewerbungschancen an unterschiedlichen Universitäten an und kann dir die optimale Bewerbungsstrategie zuschneiden.