Wie sieht ein guter Lernplan für den TMS aus?

Routine bei den Prüfungsfragen bekommen

Garnicht so einfach! Im TMS/EMS haben wir es mit einer Art Konzentrations- und Intelligenztest zu tun. Dein Lernen sollte vor allem darauf abzielen, Routine in deinen typischen Arbeitsablauf während der einzelnen Übungen zu bekommen. Der Worst-Case wäre beispielsweise ein Nervenzusammenbruch, weil du dich zu lange bei der Fehlersuche an einem Bild aufgehalten hast.

Damit es nicht soweit kommt, ist die Mindestanforderung an deinen Lernplan, dass du beide dir zur Verfügung stehenden Vollversionen des TMS löst. Mindestens eine davon sollte unter Testbedingungen – also am Stück (!) – erledigt werden, um dich geistig auf das vorzubereiten was kommt.

Kostenloser Lernplan für den Medizinertest

Präpkurs TMS empfiehlt außerdem, eine Vollversion zu Beginn des Lernens zu absolvieren, um sich einen Überblick zu verschaffen, wo der Schuh drückt. Von Anfang an solltest du dir eine Punktetabelle drucken (kannst du dir hier drucken) und dir so deinen Fortschritt verdeutlichen.

Die Übungsmöglichkeiten sind begrenzt – du brauchst es von daher mit dem Pensum nicht übertreiben. Entscheidend ist, dass die Mechanismen sitzen! Um sich dennoch gemütlich auf den Test vorzubereiten, kann es sicher nicht schaden, die ersten Übungen zwei Monate vor dem eigentlichen Medizinertest zu erledigen.

Powered by Präpkurs